Seite drucken
Nellingen (Druckversion)

Im Detail

Der Weiler Aichen wird schon im Jahr 1136 als Eichheim (=Siedlung im Eichenwald) erwähnt. Diese ist nach der Namensform in der Zeit des frühmittelalterlichen Landesausbaus entstanden, wofür auch die für den Weiler recht große Gemarkung spricht. Heute ist Aichen mit seinen etwa 50 Einwohnern vor allem bekannt durch die Autobahnraststätte an der Bundesautobahn 8. Die Wacholderheiden bei Aichen sind besonders geschützt. Ein 49,9 Hektar großes Areal wurde am 20. Februar 1991 vom Regierungspräsidium Tübingen zum Naturschutzgebiet Mönchsteig erklärt. Die Heidelandschaft soll in ihrem typischen Erscheinungsbild mit der daran gebundenen extensiven Landwirtschaft als Schafweide erhalten und gepflegt werden.

http://www.nellingen.de/index.php?id=12